VDE Visual
VDE
20.01.2014 Veranstaltungsinformation 17 0

VDE|ETG und ECPE veranstalten internationale Konferenz zur Leistungselektronik in Nürnberg

Leistungselektronik mit höherer Energieeffizienz, Leistungsdichte und Zuverlässigkeit bei geringerem Volumen und weniger Kosten: Wie kann dieses Ziel erreicht werden, welche Lösungen sind praktikabel? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der CIPS 2014 – 8. Internationale Konferenz zur Systemintegration in der Leistungselektronik, die vom 25. bis 27. Februar in Nürnberg stattfindet. Veranstalter sind die Energietechnische Gesellschaft im VDE (VDE/ETG) und das European Center for Power Electronics ECPE in Zusammenarbeit mit dem ZVEI und der IEEE Power Electronics Society. Die Konferenzbeiträge wurden einem Experten-Review unterzogen und können so in der IEEE Xplore-Datenbank aufgenommen werden. Das Programmkomitee hat 81 Beiträge für 2014 ausgewählt, von denen 29 in einer Postersession präsentiert werden. Drei Keynotes und neun eingeladene Vorträge von weltweit führenden Experten ergänzen das Tagungsprogramm. Außerdem werden der Best Poster Award und der Best young engineer Award verliehen.

Moderne Energieübertragung, Elektromobilität, Energiesparen zum Schutz unseres Klimas – all dies kann nur mit Leistungselektronik gelingen. Diese findet sich in elektronischen Vorschaltgeräten für Leuchtstoffröhren und Entladungslampen, in energieeffizienten Induktionsherden und in Motorsteuerungen für drehzahlgeregelte Antriebe. Die Nutzung regenerativer Energien aus Wind und Sonne und die energieeffiziente und emissionsarme Mobilität mit Hybrid- und Elektrofahrzeugen sind nur mit leistungselektronischen Systemen realisierbar. Höhere Wirkungsgrade lassen sich durch die Systemintegration von modernen aktiven und passiven Bauelementen und neuen Materialien erreichen. Außerdem sinken durch verbesserte Kühltechniken und die Reduzierung des Materialeinsatzes die Kosten der Systeme.

Eine reduzierte Teilnahmegebühr gilt bei Anmeldung bis zum 23. Januar.  Interessenten insbesondere aus Universitäten und Forschungseinrichtungen sind eingeladen, aktuelle Ergebnisse und Mustergeräte in der Table Top-Ausstellung zu präsentieren.

Mehr Infos zum Programm und den Link zur Anmeldung gibt es unter www.cips-conference.de