VDE Visual
VDE
29.09.2014 Kurzinfo 66 0

Neue Lastenhefte von VDE|FNN für Basiszähler und Smart-Meter-Gateway

VDE|FNN leistet Pionierarbeit bei Spezifikationen für zukünftige Messsysteme

Zu den zentralen Vorgaben der Energiewende zählen neben der Integration erneuerbarer Energien auch der Ausbau der intelligenten Netze und ein neues Strommarktdesign. Ein Baustein dazu ist ein Messsystem mit intelligenten Zählern, die über Smart-Meter-Gateways auch über die Ferne kommunizieren können. Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) hat hierzu Lastenhefte für wichtige Komponenten eines solchen intelligenten Messsystems erarbeitet und veröffentlicht. Durch diese technischen Spezifikationen soll sichergestellt werden, dass die Geräte unterschiedlicher Hersteller reibungslos zusammenarbeiten und sich untereinander austauschen lassen.

Das Lastenheft „Basiszähler – Funktionale Merkmale“ definiert Mindestanforderungen an einen intelligenten Zähler, der in das zukünftige Messsystem integrierbar ist. Außerdem beschreibt es, wie netzbetriebsrelevante Daten wie Frequenz, Spannung oder Strom erfasst werden können (Grid-Funktionen). Das Lastenheft „Konstruktion – Basiszähler und Smart-Meter-Gateway“ spezifiziert die mechanischen und elektronischen Vorgaben für die einzelnen Bestandteile eines solchen intelligenten Messsystems. Darin ist eine Messsystem-Produktfamilie auf Basis unterschiedlicher Zählerbauformen beschrieben (Stecktechnik, 3-Punkt-Befestigung). Dieser Ansatz ermöglicht die sichere und wirtschaftliche Installation unter möglichst vielen Einsatzbedingungen.

„Im Rahmen dieser bis dato umfangreichsten Zusammenarbeit von Herstellern sowie von Netz- und Messstellenbetreibern sind wegweisende Lastenhefte entstanden – darauf sind wir stolz“, so Peter Zayer, Vorsitzender des Lenkungskreises „Zähl- und Messwesen“ im FNN und Geschäftsführer der VOLTARIS GmbH. Die Lastenhefte wurden in enger Abstimmung mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) erarbeitet. Sie erfüllen daher alle bereits bekannten Anforderungen des BSI sowie die eichrechtlichen Anforderungen der PTB.

Der ordnungspolitische Rahmen für die Einführung eines intelligenten Messsystems wird derzeit noch diskutiert. Vor allem Fragen zum Finanzierungsmodell und zur Einbauverpflichtung sind dabei noch offen. Durch die FNN-Lastenhefte wurden bereits jetzt die technischen Spezifikationen für interoperable und austauschbare Geräte auf höchstem Datenschutzniveau geschaffen.

Ziel der Aktivitäten im FNN ist eine wirtschaftlich sinnvolle und zügige Entwicklung der intelligenten Messsysteme sowie die Realisierung eines effizienten Roll-Outs auf Grundlage der Technischen Richtlinien des BSI und den Anforderungen der PTB. Die Lastenhefte sind im Bereich „MessSystem 2020“ auf der FNN-Webseite zu finden: www.vde.com/fnn-ms2020