VDE Visual
VDE
29.09.2014 Kurzinfo 6 0

VDE|FNN gibt Orientierungshilfe bei der Kommunikationsanbindung von Smart Metern

Neuer Hinweis für Netz- und Messstellenbetreiber veröffentlicht

Die Leistungsfähigkeit zukünftiger intelligenter Messsysteme, so genannter Smart Meter, hängt entscheidend davon ab, wie leistungsfähig ihre Kommunikationsanbindung ist. Netz- und Messstellenbetreiber sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, aus einer Vielzahl verfügbarer Kommunikationstechnologien die für ihr Netzgebiet geeignete zu finden. Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE/FNN) unterstützt sie dabei mit einem aktuell veröffentlichten FNN-Hinweis.

Ausgangspunkt ist dabei die Frage, welche technischen Mindestanforderungen eine solche Kommunikationsanbindung erfüllen muss, und zwar unabhängig von der verwendeten Kommunikationstechnologie (z.B. GPRS, Powerline Communication, Funk). Die FNN-Experten unterscheiden dazu vier tatsächlich zu erwartende Anwendungsszenarien. Denn in Zukunft wird nicht jedes intelligente Messsystem zu jedem Zeitpunkt in höchster Intensität kommunizieren. Die Spanne der vier Anwendungsprofile reicht dabei von seltener Zählerdatenauslesung bis hin zu häufiger Auslesung zusammen mit schnellem Schalten für eine netzdienliche Nutzung.

Der Vorteil für Messstellen- und Netzbetreiber: Sie erhalten mit dem FNN-Hinweis eine Systematik, mit der sie ihre individuellen Anwendungsprofile mit den technischen Eigenschaften der in ihrem Netzgebiet verfügbaren Kommunikationstechnologien abgleichen können. Denn gerade die tatsächliche Ortsverfügbarkeit der Kommunikationstechnologien im jeweiligen Netzgebiet ist immer zusätzlich zur rein technischen Leistungsfähigkeit zu betrachten, so ein Fazit des Dokuments. Die leistungsstärkste Kommunikationstechnologie nutzt nichts, wenn sie am Zählerplatz des Letztverbrauchers nicht zuverlässig zur Verfügung steht. Ein weiteres wichtiges Ergebnis für Netz- und Messstellenbetreiber: Es existieren heute bereits geeignete Kommunikationstechnologien, welche die identifizierten praxisnahen Anforderungen erfüllen können.

Ziel der Aktivitäten im FNN ist eine wirtschaftlich sinnvolle und zügige Entwicklung der intelligenten Messsysteme sowie die Realisierung eines effizienten Roll-Outs. Dazu liefert das jetzt verfügbare Dokument einen wichtigen Beitrag, denn Messstellen- und Netzbetreiber müssen die künftigen Kommunikationsnetze ihrer intelligenten Messsysteme zuverlässig planen können. Der FNN-Hinweis „Anforderungen an TK-Einrichtungen für den Betrieb von Messsystemen“ steht auf der FNN-Webseite als PDF-Download zur Verfügung: www.vde.com/fnn