Arena 2036
https://www.arena2036.de/de/
04.11.2017 Stuttgart 234 0

Exkursion Fraunhofer IPA - ARENA2036

Forschungsfabrik Arena 2036 – vernetzte Produktion von übermorgen

Am 24. Oktober 2017 waren 20 VDE Mitglieder zu Besuch in der Arane2036 auf dem Campus der Universität Stuttgart-Vaihingen, der größten und modernsten Forschungsplattform für Mobilität in Deutschland.
Hier wird die gesamte Wertschöpfungskette des künftig volldigitalisierten Fahrzeugs neu gedacht und umgesetzt.

Vortrag (1)

Vortrag

ARENA2036 – Active Research Environment for the Next Generation of Automobiles

Als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie ist ARENA2036 Impulsgeber für den nachhaltigen Automobilbau der nächsten Fahrzeuggeneration. Seit der Inbetriebnahme im März 2017 konzentriert sich der Forschungscampus auf Kernprojekte in den vier Forschungsbereichen:

  • LeiFu (Intelligenter Leichtbau mit Funktionsintegration)
  • DigitPro (Digitaler Prototyp: neue Materialien und Prozesse)
  • ForschFab (Forschungsfabrik: Produktion der Zukunft)
  • Khoch3 (Kreativität, Kooperation, Kompetenztransfer)

Erste Verbundprojekte sind mit Partnern umgesetzt und aus ihnen heraus werden kontinuierlich neue Vorhaben mit der Zielsetzung entwickelt, der Mobilität der Zukunft den Weg zu bereiten. Als wichtigste Schlüsseltechnologie wird die Integration echtzeitfähiger und sicherer IT-Systeme in der Produktion angesehen. Aus Geheimhaltungsgründen war es leider verboten zu fotografieren, deshalb liegen zu den einzelnen Projekten keine Bilder vor.
Mit großem Interesse folgten wir der Vorstellung der Arena2036 von Herrn Dr. Thieme, Abteilungsleiter des Fraunhofer IPA und H. Schumacher,  Projektleiter der Arena2036, die nahtlos in die Vorführung bereits umgesetzter Projekte auf den ca. 2000 m² überging.
Themen wie Cybersicherheit, Produktionsphilosophien und vor allem der anstehende Wandel in der Administration von Produktionsprozessen fachte lebhafte Diskussionen an.
„Hands-on“ konnten cyberphysische Systeme getestet werden und in Echtzeit und 3D konnten Produktionsumgebungen live entwickelt werden.
Z.B. können Roboterzellen virtuell platziert und geteacht werden, oder Fertigungssysteme können von geografisch verteilten Teams simultan entworfen werden.  
Die Elektrotechnik spielt eine zentrale Rolle bei der Umsetzung automatisierter Fertigungsprozesse und die Teilnehmer der Exkursion sind gespannt auf die neuen Entwicklungen aus der Arena2036.
Der VDE bedankt sich beim Team der Arena2036, im Besonderen bei Herrn Dr. Thieme und H. Schumacher, M.Sc. für die spannende, lebhafte und fachkundige Führung durch die Arema2036 und nach einhelliger Meinung der Teilnehmer war der VDE sicher nicht zum letzten Mal zu Gast am Fraunhofer IPA.