Veranstaltungen

Mehr erfahren

Kontakt

VDE-Bezirksverein Württemberg e.V.

Studie, Positionspapier, Anwendungsregel oder Norm gesucht?


> VDE Verlag

Im Shop des VDE VERLAGs finden Sie Normen zur elektrotechnischen Sicherheit und Fachbücher.

> VDE Shop

Im VDE Shop finden Sie aktuelle VDE-Studien, Roadmaps und Positionspapiere.


Mehr Wissen, mehr Erfolg!

Für VDE-Mitglieder gibt es Rabatte auf Publikationen, VDE-Studien, Fachliteratur des VDE Verlags und Fachzeitschriften-Abonnements: Jetzt VDE-Mitglied werden!

Gruppenfoto

Foto: Stefan Schorer

14.01.2019 Stuttgart 307 0 TOP

Besichtigung der Filstalbrücke

Im Zuge von Stuttgart 21 wird eine knapp 500 Meter lange und 85 Meter hohe Brücke über das Filstal gebaut. Am Sonntag den 9. Dezember 2018 haben die VDE-Young Professionals die Brückenbaustelle im Rahmen einer Führung besichtigen.

Brückenbaustelle

Foto: Stefan Schorer

Die meisten der 13 Teilnehmer haben die Baustelle der Filstalbrücke wohl zuvor schon bei einer Fahrt auf der A8 in Richtung Ulm gesehen. Alle anderen waren beim Treffen am Gemeindezentrum in Mühlhausen im Täle schon sichtlich beeindruckt von den bereits errichteten Pfeilern.

In einer ausführlichen Präsentation des Planfeststellungsabschnittes 2.2 (Albaufstieg) erfuhren wir dann zunächst von unserem Guide jede Menge interessante Details bezüglich der gigantischen Baustelle, von der die Brücke ja nur ein Teil ist. Auch auf den über 8 Kilometer langen Boßlertunnel, der vom Aichelberg her zur Brücke führt, wurde eingegangen. Ebenso auf den in etwa halbsolangen Steinbühltunnel, in den später einmal der ICE auf seiner Fahrt nach Ulm nach der 7 sekündigen Überquerung der Filstalbrücke wieder entschwinden wird.

In seiner Eigenschaft als Bauingenieur konnte uns unser Guide auch die zahlreichen Fragen, die aus unserer Runde kamen, allesamt fundiert beantworten.

Nach dem Anlegen der notwendigen Schutzkleidung und der witterungsbedingten ebenfalls unbedingt erforderlichen Gummistiefel ging es dann mit dem Bus in Richtung Baustelle.

Wir sprechen hier von keinem gewöhnlichen Bus sondern einem eigens aus der Schweiz angeschafften ehemaligen Postbus, für einen gewöhnlichen Bus wäre die Steigung von bis zu 25% hoch zum Portal des Boßlertunnels zu steil.

Oben angekommen bot sich uns ein spektakulärer Ausblick vorbei an den bereits errichteten Stelzen über das Filstal auf das gegenüberliegende Portal des Steinbühltunnels direkt oberhalb der Autobahn 8. Ebenfalls zu sehen waren hier die Eingänge in die beiden Röhren des Boßlertunnels, welche mit Hilfe einer Tunnelbohrmaschine gebaut wurden. Diese beiden Röhren sind im Rohbau bereits fertiggestellt.

Bus

Foto: Stefan Schorer

Wie unser Guide so treffend formuliert hat, werden wir uns wohl alle an diesen sehr interessanten Tag erinnern, wenn wir in einigen Jahren mit dem ICE über die Filstalbrücke rauschen und das Filstal wieder von oben bestaunen können, wenn auch nur für 7 Sekunden.

Organisator/Verfasser:

Dipl.-Ing. Stefan Schorer
Referent für Jungingenieure
Tel. +49 160 919 21 720
stefan.schorer@vde-online.de